In welche Klimaschutzprojekte hat EED investiert?

Die EED hat Zertifikate zum Ausgleich von CO2-Emissionen aus der Erdgasnutzung aus folgenden Klimaschutzprojekten bereits eingekauft:

  1. Nachhaltige Windenergie Das Ziel des Windenergieprojekts im indischen Bundesstaat Gujarat ist es sauberen Strom in das lokale Stromnetz einzuspeisen und so die einheimische Bevölkerung zuverlässig mit klimafreundlicher Energie zu versorgen. Das Projekt leistet neben sauberer Energie auch einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in der Region. Durch den Ausbau des Windparks wurde die lokale Infrastruktur, speziell das Straßennetz, weiterentwickelt. Durch die Einbeziehung der Bevölkerung während der Planung, der Errichtung und dem Betrieb der Anlagen ist das Projekt in der Region fest verwurzelt und hat das grundsätzliche Bewusstsein für saubere Energieerzeugung gefördert. Im Rahmen des Projekts werden zudem lokale Einrichtungen und die Community gestärkt. Gemeindeprojekte wie ein Blutspende-Dienst und ein Brunnenbau erhalten finanzielle Unterstützungen.
  2. Kochofen-Projekt Hocheffiziente biomassebetriebene Kochöfen In Uganda werden überwiegend mit Holzkohle oder Holz aus nicht-nachhaltiger Forstwirtschaft betriebene Öfen zum Kochen eingesetzt. Das Kochen mit traditionellen Öfen ist zeitaufwendig und mit hohen Brennstoffkosten verbunden. Durch das Kochofenprojekt werden alte Öfen in Haushalten und Schulen in Uganda durch hocheffiziente biomassebetriebene Kochöfen ersetzt. Durch den geringeren Verbrauch können unmittelbar Brennstoff (über 50%) und damit verbunden Zeit und Geld eingespart werden. Zusätzlich sorgt die effizientere Verbrennung für eine erhebliche Vermeidung von CO 2-Emissionen. Durch die sinkende Nachfrage nach Holz, wird die Entwaldung gebremst und wichtige natürliche Lebensräume bleiben erhalten. Die reduzierten Abgase der neuen Öfen helfen die Luftqualität nachhaltig zu verbessern und Probleme mit speziell beim Kochen auftretenden Raumluftverschmutzungen zu mindern, was direkten Einfluss auf die Gesundheit der Menschen hat. Im benötigten Vertriebsnetz für die Öfen entstehen darüber hinaus neue Geschäfts- und Beschäftigungsmöglichkeiten für lokale Händler und Arbeiter, welche die nachhaltige Entwicklung der Regionen stärkt.

zurück zur Übersicht