Was bedeutet Gold Standard?

Die Gold Standard Foundation ist eine Non-Profit-Organisation, gegründet unter Mitarbeit von mehr als 50 Nichtregierungsorganisationen. Initiiert wurde die Organisation vom WWF.

Der Gold Standard gilt als weltweit strengster Standard für Emissionsminderungsprojekte, die über Vorgaben der UN (Unterorganisation ist die UNFCCC) für Klimaschutzprojekte hinausgehen.

Für UN-Klimaschutzprojekte gilt:

  • Die Höhe der Emissionsreduktionen muss über eine international abgestimmte Methode berechnet und nachvollziehbar dokumentiert werden. Die Emissionsreduktion muss nachweisbar und messbar sein
  • Das Klimaschutzprojekt muss "zusätzlich" durchgeführt werden. Die Zusätzlichkeit ist dann gegeben, wenn das Projekt ohne Unterstützung nicht durchgeführt worden wäre. Die Zusätzlichkeit muss nachgewiesen werden.
  • Klimaschutzprojekte werden vor der Umsetzung von anerkannten Zertifizieren (z.B. TÜV, SGS, DNV etc.) geprüft und in einer weiteren Prüfung von der UN nochmals überprüft und bewertet. Während des Prüfraums werden die Projektdokumente auf der UNFCCC Website veröffentlicht und stehen Dritten für Kommentare offen. Alle Kommentare von Betroffenen und Dritten müssen dokumentiert und behandelt werden. Sämtliche Projektdokumente, Anmerkungen und deren Behandlung sind in der Projektdokumentation über die UNFCCC Seite einsehbar.

CO2-Zertifikate werden erst nach erfolgreicher Projektumsetzung ausgestellt. Vor jeder Ausschüttung von CO2-Zertifikaten wird die Projektumsetzung ebenfalls von externen Zertifizieren und UN überprüft.

Für Gold Standard Projekte ist es obligatorisch, über die eigentliche Minderung von Treibhausgasen hinaus, einen zusätzlichen, nachprüfbaren und dauerhaften Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in Schwellen- und Entwicklungsländer zu leisten: Sei es die Verbesserung der Jobsituation vor Ort, die Reduktion der Armut, die verbesserten Gesundheitsbedingungen, besseren Zugang zu nachhaltigen Energieressourcen oder die Verbesserung von Umweltfaktoren.

zurück zur Übersicht