Gestiegene Energiepreise und höhere CO2-Abgabe - Preisanpassung

Sie haben es vermutlich bereits selbst gespürt und auch der Presse entnommen: In Laufe dieses Jahres sind die Preise für viele Güter des täglichen Lebens spürbar gestiegen. Vor allem die Treibstoff- und Energiepreise haben ungewöhnlich stark angezogen.

Trotz stetiger Bemühungen, unsere Kosten so gering wie möglich zu halten, sind auch wir von diesen Preissteigerungen betroffen. So haben sich beispielsweise die Großhandelspreise, zu denen wir Ihr Erdgas für Sie einkaufen, für das Lieferjahr 2022 innerhalb eines Jahres mehr als vervierfacht.

Hinzu kommt, dass wir nach dem Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) verpflichtet sind, statt der in Ihrem Gaspreis bereits enthaltenen CO2-Abgabe von aktuell 25 Euro, ab dem kommenden Jahr 30 Euro pro emittierter Tonne CO2 über den Kauf von Emissionszertifikaten an eine staatliche Stelle abzuführen. Dies entspricht umgerechnet rund 0,55 Cent je kWh Erdgas (Netto).

Somit kommen wir leider nicht umhin, auch unsere Preise zum 01. Januar 2022 zu erhöhen.

Eine Übersicht zu den neuen Gaspreisen sowie unseren Gaspreisrechner finden Sie hier

Eine Übersicht zu den neuen Strompreisen finden Sie hier

Unseren Strompreisrechner finden Sie hier

Zurück